Flammenbaum aufziehen

Wie es dann funktionierte:

Die Kerne des Flammenbaums sind sehr, sehr, sehr hart. Daher ist es wichtig das der Kern vorher rundherum angeschliffen oder angeschnitzt werden sollte. Damit meine ich die Längsseite. Wichtig ist auch, an den spitzen Enden etwas wegzunehmen, weil dort der Keim herauskommt. Ich habe den Kern mit einem Teppichmesser von seiner harten Schale etwas befreit. Dabei darf nicht zu viel weggenommen werden. Das Innere darf noch nicht zusehen sein.

Jetzt den Kern mit Spucke einweichen und dann in etwas Klopapier einwickeln. Noch mal Spucke drauf und dann in ein kleines Glas legen. Dieses dann am besten auf die Heizung stellen. Bei uns ist dort konstant 28°C. Das Glas nicht öffnen. Nach einigen Tagen sah man schon einen Keim.

Dann in Anzuchterde einpflanzen und auch auf die Heizung stellen. Siehe da, nach ein paar Tagen erblickte der Flammenbaum das Licht der Welt.