St.-Valentin-Sponding

Tour4 (Outdooractive)

Es ging heute morgen gleich mit einem leckeren Frühstück los, Vintschgauer, Ei, und Müsli aber vor allem ein guter Cappuccino und nicht nur Kaffee aus der Thermoskanne.

Die Wanderung führte uns zuerst durch einen Lärchenwald zum Haidersee an dessen Ufer wir entlang gelaufen sind. Anschließend sind wir wieder auf dem Radweg gewandert. Links von uns verlief die Etsch noch als kleiner brausender Bach. Neben von uns die Radfahrer mal langsam in die eine Richtung mal schnell in die andere Richtung, da unser Weg bergab ging.

Dann wurde es super schön, an einem Berghang sind wir an einem Waalweg entlang gelaufen. Immer durch den Wald mit Durchblicken ins Tal und dem künstlichem Bewässerungsgraben, dem Waal, neben uns. Eine längere Strecke konnten wir diesen Weg gehen bis Schluderns, dort haben wir bei Apfelstrudel und Vanilleeis eine Pause eingelegt. Danach gings weiter Bergauf zwischen den Apfelplantagen und durch Wiesen mit Beifuß, Sanddorn und Berberritzen. Und durch Pinienwald, also schon sehr Mediterran. Unser Weg führte zum Bahnhof nach Sponding, wir wollten noch eine Strecke mit dem Zug Richtung Meran bis Naturns fahren. Auf dem Bahnsteig mussten wir feststellen, daß kein Zug fährt wegen einer Baustelle. Zum Glück kamen zwei Omis vorbei die uns erklärten das ein Ersatzbus fährt und wir noch einmal umsteigen und den Rest mit dem Zug fahren können.

Aber als wir in Naturns ausgestiegen sind war unsere Tagesetappe noch nicht beendet. Zuerst sind wir noch ein Stück durch die Stadt gelaufen bis zur Seilbahnstation. Mit der sind wir noch mal rauf auf den Berg um zu unserer Übernachtungs-Berghütte zulaufen. Auf den letzten Metern fing es doch tatsächlich an zu regnen. Bevor wir richtig nass werden konnten hatten wir die Bergpension schon erreicht.